Themen

  • Drucken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am 28. Juni 2018 wurde nochmals mit etwa gleichem Team und verbesserter Justierung sowie einer anderen 3W LED am Sender in JO61CE experimentiert. Die LED in JO61CE war mit blosem Auge sichtbar.

 

Hier einige Höreindrücke aus 20km Entfernung:

DL2LQB aus JO61BA empfangen in JO61CE 

DL9WNM aus JO61CE empfangen in JO61BA

DL3ARM aus JO61BA empfangen in JO61CE

 

 

Am 24. Juni 2018 wurde die Lichtfunk-Technik von Jo, DL3ARM getestet Ein Team ( DG0LHC, DL2LQB + XYL Kathrin und DL9WNM) war in der Nähe des Monarchenhügel bei Großgörschen ( JO61CE26XC ) QRV und Denny und Jo, DL3ARM südlich von Zeitz, B2 Abzweig Golben ( JO61BA44SS )

Die Entfernung zwischen den Standorten war knapp 20km. Die Wetterverhältnisse: 16°C , regnerisch , trüb. der Aufbau war ca. 16:45 an beiden Stationen komplett. Aufgrund vorheriger Erfahrungen mit den Standorten konnten die jeweiligen Gegenstationen recht zügig gefunden werden. Es wurden zwischen allen Beteiligten QSOs abgewickelt. Die Signale wurden am Monarchenhügel mit Q4 aufgenommen, die Signal vom Monarchenhügel kamen mit Q2 bis 4 an. Fortschreitend schlechtere Sicht sowie einsetzender Regen liesen uns die Aktion gegen 18:00 beenden.  

 

Licht TRX von Jo, DL3ARM QRV am Monarchenhügel. Auf der Gegenseite kam ähnliche Technik zum Einsatz. Alle QSOs wurden mit LED 3Watt rot geführt.

Ansicht der Station am Monarchenhügel mit 2m Antenne samt Sonne/Regenschirm.

Das Team am Monarchenhügel.

Blick vom Monarchenhügel über das Zeitzer Rathaus

Blick durch den Sucher über Zeitz Richtung Monarchenhügel

Lichtpunkt am Monarchenhügel aus 20km Entfernung.

Hörproben des Audio vom Monarchenhügel empfangen in Zeitz nach 20km:

 

 

Jo,  DL3ARM beim abschließenden Test mit der TX LED der ELISE am Skywatcher Teleskop 1250/90 das bei den vorherigen QSOs als RX benutzt wurde, die Modulation wurde am Monarchenhügel wahrgenommen war aber nicht lesbar.