Themen

  • Drucken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Visier Hilfen für Lichtfunk

Es bereitet bei Kommunikation mit stark gebündeltem Licht Schwierigkeiten die Gegenstation exakt an zu visieren.

Im folgenden einige von mir gebaute Hilfsmittel um eine Vereinfachung herbeizuführen.

 

Bild 1: Eine durchlässige Mattscheibe mit "Fadenkreuz" in der Brennebene eines Teleskops erlaubt die korrekte Einstellung der Optik hinsichtlich Brennpunkt und Ausrichtung auf ein Objekt. Der eventuell am Licht TRX angebrachte Sucher kann so sehr einfach justiert werden. Wird die Mattscheibe beispielsweise aus 10mm Macrolon hergestellt und erhält mittig eine Bohrung 5mm, kann in diese der Empfangstransistor der ELISE eingesteckt werden, man kann auf diese Weise u.U. den Sucher ganz einsparen.

Was aber wenn die Leiterplatte des RX optisch im Weg ist ? 

 

Bild 2: In der Brennebene eines Linsensystems befindet sich eine weiße Folie ("Käsepapier"), auf dieser erscheint bei  korrekter Einstellung das Bild der Gegenstation scharf. Bei Einfall eines Lichtsignals kann nun die Empfangsoptik verstellt werden bis das Licht durch die Blendenöffnung auf den dahinter liegenden RX Sensor trifft. Man schaut allerdings etwas unbequem seitlich oder schräg von vorn auf die Projektionsfläche.

 

 Bild 3: Blick durch eine seitliche Öffnung im RX Rohr auf die Projektionsfläche

 

Bild 4: Durch verstellbare Anordnung eines Zahnarztspiegels Größe 9 (ca. 30mm Durchmesser) mit Vergrößerung.... 

 

 Bild 5: ... erhält man ein brauchbares Bild der Gegenstation und des Blendenloches oder RX Sensors. Für Nachtbetrieb ist eine LED schaltbar zur Voreinstellung zu nutzen.