Themen

  • Drucken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bake zum Test für Lichtfunktechnik

 

Um Geräte der Lichtfunktechnik miteinander vergleichen zu können wurde eine „Bake“ nebst Empfangstechnik in das Gehäuse einer ehemaligen Lichtschranke eingebaut.

 

Der Empfänger besteht aus einem Fototransistor BPW40, der direkt an die Microfonanschlüsse eines als Fertigbausatz erhältlichen AGC-geregelten Microfonverstärkers, dessen Microfon entfernt  wurde, angelötet ist. Nachgeschaltet ist ein NF Verstärker mit LM386.

 

Als Sendeleuchtdiode kommt die HLMP-EG08-Y2000 zum Einsatz, die auch beim TX der „ELISE“ verbaut ist.

Der Treiber für die Sendediode ist ein Fertigbausatz Class-D-Amp 2,5W.

Der Eingang der Treiberschaltung liegt an einer Klinkenbuchse 3,5mm Stereo.

Der Vorwiderstand der LED ist regelbar, so dass sehr geringe Sendeleistungen eingestellt werden können.

 

Die Sendebetriebsarten sind AM, Bake-Dauerton, Bake-Takt und FM. 

 

Ein als Fertigbausatz erhältlicher AGC-geregelter Microfonverstärker erzeugt ein Audiosignal zur Modulation der nachfolgenden Stufen welches an einer Klinkenbuchse 3,5mm Stereo anliegt. 

 

Von hier kann mittels einer Kabelverbindung 2x 3,5mm Klinke der Treiber angesteuert werden.

Es entsteht eine Amplitudenmodulation der Helligkeit der Sendediode. Diese ist mit einfachen Empfängern wie „ELISE“ demodulierbar.

 

Die Frequenz des Class-D-PWM Signals liegt bei 235kHz.

 

Im Gerät ist eine Schaltung mit dem CD4046 vorhanden, die als FM-Modulator dienen kann. 

Auch diese Schaltung hat am Ein- und Ausgang jeweils eine Klinkenbuchse 3,5mm Stereo.

Es kann also eine Zwischenschaltung des FM-Modulators mit Kabelverbindungen zwischen Microfonverstärker und Treiber vorgenommen werden.

 

Die Frequenz des FM-Hilfsträgers wird mit einem Poti auf die für die Gegenstation geeignete QRG eingestellt.

 

Mit dem Poti für die Frequenzeinstellung sollten Frequenzen zwischen 0,8 und 28 kHz eingestellt werden können.

 

Frequenzen im Hörbereich werden für die Bakenfunktion genutzt. Es wird nur der Ausgang der Schaltung des  CD4046 mit dem Treibereingang verbunden und die Frequenz auf 800Hz o.ä eingestellt. Mit einem Kippschalter kann zwischen Dauerton und Takt umgestellt werden. Als Taktgenerator von ca. 2Hz dient eine Schaltung mit einem 555 die mit dem Freigabe Eingang des CD4046 verbunden ist.