Login

WW-Locator:

JO61DD38OH

Themen Lichtfunk 103km

Am 16. Mai 2020 wurde die Strecke zwischen Liebschützberg bei Oschatz und Fichtelberg im Erzgebirge mit LED Lichtsprechen überbrückt.

Die Entfernung zwischen den Locatoren JO61NI und JO60LK ist 103 km.

Am Liebschützberg waren DC6UW und DL9WNM mit ihren LED Transceivern QRV. Am Fichtelberg arbeiteten DL3ARM und  DC0LB .

Im Vorfeld wurden auf den Erfahrungen von DC6UW und DC0LB basierende, von DC6UW erstellte Platinen für RX und TX von DL9WNM und DL3ARM bestückt und zu OPTO TRX komplettiert.

Ein Artikel hierzu ist im "Funkamateur" Heft Februar 2021 erschienen.

Hier eine kurze Beschreibung der Schaltungen von DC6UW "OPTO II"

Im Opto-Kopf befindet sich als Empfangselement eine Avalanche Photo Diode (APD) . Diese wird mit
einer einstellbaren Hochspannung bis zu 160V betrieben. Als Hochspannungerzeugung wurden teilweise
vorbestückte Platinen verwendet. (Pixie)
Das Signal der APD wird im LTC6268 verstärkt, der AC Anteil durchläuft eine RC Bandpassschaltung
und wird mit OPV nochmal angehoben. Beide OPV sind mit Relais um jeweils 20dB in der Verstärkung
verstellbar.
Der DC Anteil wird ebenfalls noch mit OPV verstärkt.

Der OPTO-Kopf ist mit der nachfolgenden RX Schaltung über eine 9-polige SUB-D Verbindung gekoppelt

Im „ZF-NF“ Teil wird mit einem Dualgate geregelt und weiteren FETs verstärkt und anschließend
durch LC Technik für AM bzw. FM gefiltert.

Ein zusätzlicher Verstärker sorgt bei FM noch für eine Pegelanhebung vor dem Demodulator

Über eine Transistorstufe und einen weiteren OPV gelangt
das FM Signal an einen CD4046 und wird dort demoduliert. Per Relaisumschaltung gelangt entweder
das AM oder das demodulierte FM Signal an den Lautstärkeregler. Danach ist noch ein 1kHz
Bandpass mit OPV zuschaltbar. Ein LM380 hebt das Signal auf die nötige Kopfhörer oder
Lautsprecherlautstärke an.

 Das AC ZF Signal wird auch der Schaltung zur Erzeugung der AGC und dem S-Meter Verstärker
zugeführt. Die S-Meter Schaltung arbeitet stark logarithmisch, so das eine große Dynamik der
Signalstärke angezeigt werden kann.
Eine Schaltstufe mit einem FET steuert mit der DC Spannung aus dem Kopf eine Warn-LED
„Tageslicht“. Diese reagiert bei korrekter Einstellung auf den Durchbruch der APD bei zu großer
Helligkeit. Es kann dann u.U. mit -20dB am ersten OPV oder Bedämpfung der Optik gegengesteuert
werden. Die Ausgangsspannung dieser Schaltung kann auch dem Instrument zugeführt und damit
analog angezeigt werden.

Gesamtübersicht des RX OPTO II:

Der RX ist mit den Bedienelementen über 15 polig SUB D verbunden:

 

 Der OPTO II TX ist für die Betriebsarten Dauerton 1kHz Rechteck, Telegrafie 1kHz Rechteck, Blinktakt 2Hz / 1kHz Rechteck, AM Basisband, sowie FM mit Hilfsträger 25kHz ausgelegt.

Anstelle der Modulation kann ein 1kHz sin Messträger zugeschaltet werden.

Ein OPV übernimmt die Vorverstärkung des Electret MIC, zwei weitere sind als Hoch- bzw. Tiefpass für die
Beschneidung des Sprachbandes zuständig. Mit Relais kann zwischen MOD und einem 1kHz Sinus für
Messzwecke aus einem diskret aufgebauten Oszillator gewählt werden.

Die AM moduliert den Strom des gekühlten Leistungs FET über einen Doppel OPV.
Ein Step-Down Wandler liefert die Spannung für die LED verlustarm aus der 12V Betriebsspannung.
Mit diesem kann der Strom durch die LED in drei Stufen angepasst werden. Der Wandler hat einen
Enable Eingang der als PTT genutzt wird.
Der FM Betrieb ist über einen CD4046 realisiert. Dieser steuert direkt den FET im Schalterbetrieb.
Bei Aktivierung des Eingangs „Blinkmodus“ wird die Frequenz des CD4046 von 25kHz auf 1kHz
gewechselt. Ein CD4093 erzeugt einen 2Hz Takt der den CD4046 steuert. Es ergibt sich ein 1kHz
Blinksignal das zum Auffinden hilfreich ist.

Die Zusätze für Telegrafie / CW-Tastung wurden nachträglich nur in den Sendern von DL9WNM, DL2LQB und DL3ARM realisiert 

 

Die Verbindung des TX mit der Bedienung erfolgt über SUB D 15 polig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Visitorcounter

Heute 18

Woche 86

Insgesamt 37282

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Mitglieder Webseiten